75. Jahrestag des Tags der Befreiung

Heute am  8. Mai, gedenken wir dem 75. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht und dem Ende des 2. Weltkrieges im Jahr 1945.

Der 8. Mai ist als Tag der Befreiung für uns ein Tag des Erinnerns, aber auch eine Warnung, was faschistische Ideologie anrichtet. Wir gedenken der Millionen von Opfer. Und wir ehren Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die dem Faschismus die Stirn geboten haben, verfolgt, inhaftiert und ermordet worden sind.

Das Bollwerk der Demokratie hat drei Buchstaben: SPD. Unsere antifaschistische Tradition verpflichtet uns. Faschistisches Gedankengut und rechte Gewalt fordern uns heute wieder in nahezu allen europäischen Staaten. Nie wieder dürfen wir zulassen, dass sie unsere Demokratie, unser liberales Leben, unseren Frieden von innen aushöhlen.

Die Ereignisse der letzten Jahre – etwa der Amoklauf in Utøya, die Morde der NSU, der Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle mit dem versuchte Massenmord am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur, die gezielte Ermordung von zehn Menschen in Hanau – zeigen, dass der Kampf gegen den Faschismus nicht vorbei ist. Einzelne töten, aber es sind viele, die sie bewaffnen. Uns steht eine Ideologie gegenüber, welche die ganze Welt schon einmal in Brand gesteckt hat.

Es ist Pflicht von uns Demokratinnen und Demokraten gegen rechten Hass, Menschenverachtung und antidemokratische Tendenzen aufzustehen. Sie dürfen nie wieder die Oberhand gewinnen. Gegen Nazis – egal ob mit Glatze oder im Anzug – müssen alle Demokratinnen und Demokraten zusammenstehen.

Seit über 156 Jahren kämpfen wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für die Demokratie: Kein Fußbreit dem Faschismus!

#75Befreiung

Antifaschistische Grüße

Kaweh Mansoori
Vorsitzender der SPD Hessen-Süd