Wattenheimer Bücherschrank wieder schmuck gemacht

Die Corona-Pandemie hat auch am Bücherschrank in Wattenheim ihre Spuren hinterlassen. So sammelte sich seit März Buch um Buch in der Bücherbox an, die zwischenzeitlich völlig überlief. Unter den Büchern sind viele Bücher, die äußerlich keinen guten Eindruck machten. „Die Menschen nutzten die Zeit des Lockdowns, um auszumisten und sehen in dem Bücherschrank eine gute Möglichkeit, sich von ihren alten Büchern zu trennen“, erklärte Bianka Muhs, die den Bücherschrank erst im Oktober letzten Jahres eingeweiht hatte.

Der Bücherschrank war inzwischen durch die vielen Bücher, die bereits auf dem Boden abgelegt wurden, so überfüllt, dass er nicht mehr schön anzusehen war. Deswegen trafen sich am Mittwoch, den 10. Juni 2020, fünf Genoss*innen des SPD-Ortsvereins Biblis am Bücherschrank, um ordentlich aufzuräumen. Mit eigenen Putzutensilien wurde der Schrank von Innen und Außen gesäubert. Alte und beschädigte Bücher sind aussortiert und fachgerecht entsorgt worden. „Wir unterstützen die Idee hinter einem Bücherschrank, weshalb wir gleich aktiv wurden, als wir vom dessen Zustand gehört haben. Wir werden den Zustand des Schranks weiter beobachten und, sollte es nötig sein, wieder klar Schiff zu machen“, so Erik Schiffner, Beisitzer im Ortsverein der SPD-Biblis.